:: Tipps

Auf dieser Seite will ich einfach ein paar Tipps verewigen: Leider etwas unstrukturiert, denn ich schreibe es immer dann auf, wenn es mir einfällt...

:: Das richtige Öl zum Grillen:
Grillgut ist allgemein sehr hohen Temperaturen ausgesetzt. Leider ist es so, dass ich am liebsten immer das beste Öl für meine Speisen verwenden würde. Doch hier muss man andere Wege gehen. Das gute, kaltgepresste Olivenöl hat einen sehr niedrigen Rauchpunkt und kann bereits ab 130°C anfangen zu qualmen und entsprechend den Geschmack und auch die Funktion zu verändern.
Von daher bitte auf dem Grill nahezu immer raffiniertes (also heissgepresstes) Speiseöl verwenden. Rapsöl oder Sonnenblumenöl sind daher prima für Marinaden und dergleichen geeignet.

:: Wir löschen nur den Durst mit Bier!
Bier über das Grillgut zu schütten, ist absolut keine gute Idee. Das war mal vor langer Zeit gang und gäbe. Aber, die Glut wird dadurch aufgewühlt und setzt sich auf dem Grillgut fest. Die Partikel schaden der Gesundheit. Außerdem bilden sich durch den aufsteigenden Qualm polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), die als krebserregend gelten. Trink das Bier lieber!

:: Wenn es zischt und raucht!
Bitte kein Fett oder Öl in die Glut tropfen lassen. Es ist gefährlich, wenn tropfendes Fett und Marinade in den Flammen aufgehen. Auch daraus können sich Bitter- und Schadstoffe wie ebenfalls PAK bilden. Wir wollen Röst- und nicht Schadstoffe an unserem Essen haben. Man kann Fett vorher abscheiden, Marinaden gut abtropfen lassen oder auch Grillschalen verwenden. Möglichkeiten gibt es genug...

:: Kein Aluminium oder sonstiges Einwegzeugs!
Ich habe schon Teile geschmolzenen Plastikbestecks in Steaks stecken sehen. Klar ist so was praktisch, aber weder für unsere Gesundheit, noch für unsere Umwelt ist es gut. Aluminium hat einen sehr niedrigen Schmelzpunkt von genau 660°. Diese Temperatur wird auf einem Grill natürlich nicht erreicht. Trotzdem vermeide ich den Einsatz von Alu-Grillschalen und Alufolie so gut es geht, denn bereits bei Temperaturen weit unter dem Schmelzpunkt diffundiert bereits Aluminium in die Nahrungsmittel. Lasst das sein. Nehmt Dinge aus ordentlichen Materialien und spült diese anschließend.



Keine Kommentare: